Attai Chen

Biografie

  • 1979 geboren in Jerusalem (Isr)
  • 2002-2006 Bachelor of Fine Arts an der Bezalel Kunst und Design Akademie, Jerusalem (Isr)
  • 2007-2012 Meisterschüler bei Prof. Otto Künzli an der Akademie der bildenden Künste (D)
  • 2003 Assistent/ Tutor in der Papierwerkstätte “susan´s house” unter Prof. Zvi Tolkovsky , Jerusalem (Isr)
  • 2006 Gründung der Ziggurat Gallery for Contemporary Jewelry, Jerusalem (Isr)
  • seit 2007 lebt und arbeitet in München (D)
  • Teilnahme am 14. Schmuck Symposium, Erfurt (D)

Arbeiten in Museen

  • Alice & Louis Koch Collection of Rings (CH)
  • Arkansas Arts Center, Arkansas (USA)
  • Coda Museum, Apeldoorn (NL)
  • Donna Schneier’s Collection – The Metropolitan Museum of Art. New York (USA)
  • Hellen Drutt Collection. Philadelphia (USA)
  • The Museum of Fine Art in Houston, Texas. (USA)
  • The Museum of Art and Design. New York (USA)
  • The International Design Museum. Munich (D)
  • The Israeli Museum of Art. Jerusalem (Isr)
  • Pforzheim Jewelry Museum. Pforzheim (D)
  • Rotasa Trust Collection. California (USA)
  • Sanford and Susan Kempin Collection. New York (USA)
  • Susan Grant Lewin Collection, Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum. New York (USA)
  • The Tel Aviv Museum of Art. Tel-Aviv (Isr)

Stipendien

  • 2005 – 2006 Stipendium der amerikan. – israel. Kulturstiftung (Isr)
  • 2006 Stipendium der Schneidinger Stiftung (Isr)
  • 2008 – 10 DAAD Stipendium (D)

Auszeichnungen

  • 2005 Preis für Judaica, Romi Shapira Fund (Isr)
  • 2006 Lokman – Auszeichnung für angwandte Künste (Isr)
  • 2011 Herbert Hofmann Preis (D)
    “Stibet” Auszeichnung (D)
  • 2012 Oberbayerischer Preis für angwandte Künste (D)
  • 2014 Der “Andrea M. Bronfman Preis” für Künste (sr)
  • seit 2014 Künstler- Werkstätten Preis des bayerischen Kulturrates, München (D)
  • 2014
    2016
    Nominierung für den Münchner Art und Design Award (D)

Teilnahme an Ausstellungen

  • nationalen und internationalen Ausstellungen, Einzelausstellungen