Schmuckkunst – sinergie

  • Heidemarie Herb & Helfried Kodré
  • 22.3. - 28.4.2018
102223

Heidemarie Herb & Helfried Kodré, Brosche, Silber, Pigment

Vernissage am 22. März mit Heidemarie Herb und Helfried Kodré

2018_03_22_01

Renate, Jutta, Heidemarie, Helfried, Kordula.

2018_03_22_03

Viele Kunden und Freunde bereichern die Eröffnung.

2018_03_22_05

Interessierte Besucher.

2018_03_22_07
2018_03_22_09
2018_03_22_11
2018_03_22_13
2018_03_22_02

Fächerbrosche aus Silber von Helfried Kodré.

2018_03_22_04

Herzliche Gratulation an die Künstler!

2018_03_22_06

Armreif von Heidemarie Herb.

2018_03_22_08
2018_03_22_10
2018_03_22_12
2018_03_22_14

Die Galerie Slavik startet im Galerienfrühling mit einer spannenden Schau der neuen Schmuckarbeiten von Heidemarie Herb und Helfried Kodré. Die beiden Künstler verbindet die Faszination von klaren geradlinigen Formen und die Liebe zur Geometrie, die in der Folge jeder ganz unterschiedlich interpretiert. In einzelnen Werken führte dies zu einer künstlerisch fruchtbaren Kooperation, deren Ergebnis wir mit großer Freude präsentieren dürfen.

Bei Heidemarie Herb wird die Strenge der geometrischen Form durch Ornamente von Borten und Rüschen aufgelöst. Rechteckige Broschen, die wie ein Bilderrahmen das Nichts, die Leere einfassen, beeindrucken als eigenständiges Kunstwerk. Zusätzlich erzielt die Künstlerin durch harmonische Farbgebung ein faszinierendes Zusammenspiel der Elemente Farbe und Oberfläche. Farbe und Leichtigkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch ihre Arbeit, die Harmonie zwischen diesen beiden Elementen ist ihr sehr wichtig.

Helfried Kodré bearbeitet die Oberfläche von Rechtecken und Quadraten, die über- und ineinander montiert werden und klare geometrische Miniaturskulpturen ergeben. In kleinerer Dimension versehen mit Farbfeldern aus Lapislazuli, Granit oder Türkisen entstehen Ringskulpturen. Der Künstler verbindet und verschlingt dynamisch Flächen oder Stäbe aus Gold, Silber und Weißgold. Diese Broschen führen zu einer plastischen, raumgreifende Umsetzung der Geometrie.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein, diese beeindruckende Ausstellung zu besuchen und freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzlichst

Renate Slavik & Jutta Pietsch